Unterrichtsfach Spanisch

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Fachdidaktik

 

“Demos tiempo al tiempo:
para que el vaso rebose hay que llenarlo primero.”
Antonio Machado (Poesías completas, CLXI: proverbios y cantares,LI)
 

Spanisch ist an den berufsbildenden Schulen Niedersachsens ein Unterrichtsfach in verschiedenen Schulformen. Der Spanischunterricht im Beruflichen Gymnasium unterscheidet sich in seinen Zielsetzungen nicht von dem in der gymnasialen Oberstufe des allgemein bildenden Schulwesens. In anderen Schulformen, zum Beispiel in der berufsqualifizierenden Berufsfachschule, steht die berufliche Anwendung der erworbenen Spanischkenntnisse im Vordergrund.

Dem entsprechend umfasst der Aufgabenbereich einer Spanischlehrkraft die Entwicklung zielgruppenadäquater kompetenzorientierter schulischer Curricula, die Initiierung und Begleitung unterrichtlicher Sprachlernprozesse, die Aktivierung und Unterstützung der Schülerinnen und Schüler hierbei und schließlich die Vorbereitung auf Prüfungen und deren Durchführung.

Im Rahmen des wöchentlich stattfindenden Fachseminars bearbeiten Sie für Ihre spätere Berufspraxis typische Lernsituationen. Durch deren erfolgreiche Bewältigung entwickeln und fördern Sie Ihre berufsrelevanten Kompetenzen. Gemeinsam erarbeitete Unterrichtskonzepte können Sie praktisch erproben und evaluieren, auch im Zusammenhang mit den kollegialen Hospitationen der Referendarinnen und Referendare untereinander. Neben der Arbeit mit Lernsituationen bieten Ihnen die Seminarsitzungen Raum für den fachlichen Erfahrungsaustausch und die Erörterung aktueller Fragen. Bei Interesse an einer Hausarbeit im Unterrichtsfach Spanisch unterstütze ich Sie gern bei der Themenfindung.

 

Seminarcurriculum

Die Lernsituationen basieren auf den in der APVO-Lehr genannten Kompetenzen. Folgende Schwerpunkte werden in ihnen kombiniert und in wechselnder Intensität thematisiert

    • Bedingungen des Spanischunterrichts
    • Kompetenzorientierung im Spanischunterricht
    • Spanischunterricht mit und ohne Lehrbuch
    • „Stolpersteine“ der spanischen Sprache
    • Themenorientierte Strukturierung eines Kurshalbjahres
    • Vorbereitung auf schriftliche und mündliche Prüfungen
    • Bewertung schriftlicher und mündlicher Leistungen
    • Methoden zur Förderung der Sprechkompetenz im Spanischunterricht 
    • Strategien des Sprachenlernens im Spanischunterricht
    • Umgang mit Fehlern und Fehlerprophylaxe
    • Kreative Arbeit mit Texten
    • Filme und andere Medien zur Förderung der Sprachkompetenz
    • Interkulturelles Lernen und Landeskunde
    • Spanisch in beruflichen Situationen

Ausbildungsschulen

Folgende Schulen sanden bereits als Ausbildungsschulen zur Verfügung:

BBS Alfeld

BBS Burgdorf-Lehrte

BBS IV Celle Albrecht-Thaer-Schule

BBS Hameln Eugen-Reintjes-Schule

BBS Handelslehranstalt Hameln

BBS 11 der Region Hannover

BBS Hildesheim Herman-Nohl-Schule

BBS Hildesheim Friedrich-List-Schule

BBS des Landkreises Nienburg

BBS Rinteln

BBS Springe

Weitere Schulen können gewählt werden.

Besonderheiten

Das Fachseminar Spanisch findet gegebenenfalls in Kooperation mit dem Studienseminar Hannover für das Lehramt an berufsbildenden Schulen statt.