Studierende der Lebensmittelwissenschaft bei uns zu Besuch

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Studierende der Lebensmittwissenschaft von der Universität Hannover haben uns in diesem Jahr bereits im Januar besucht und an unseren Seminarveranstaltungen teilgenommen.

Frau Henke begrüßt als stellvertretende Leiterin des Studienseminars unseren Besuch und informiert zusammen mit Frau Döring über formale Regelungen sowie die Neuerungen im Vorbereitungsdienst.

Nach einem gemeinsamen Frühstück in unserer schönen Cafeteria haben wir in der Fachsitzung Lebensmittelwissenschaften an unserer aktuellen Seminareinheit weiter gearbeitet.

Auf dem Plan steht zurzeit die Konzeption einer beruflichen Lernsituation (einschließlich Kompetenzbeschreibungen und Handlungssituation). Frau Döring hat nach dem kurzen Vortrag „Wie konzipiere ich eine Lernsituation? “ ein Beispiel aus ihrer unterrichtlichen Praxis zur Diskussion gestellt.

Titel der Makrosequenz: Beschwerdebrief eines Gastes (zähes Fleisch)

Angestrebte Kompetenz: Die Schülerinnen und Schüler beurteilen die Qualität von vorportioniertem sowie zubereitetem Fleisch. Sie identifizieren sich mit der Rolle als Gastgeber*in indem sie beim Beschwerdemanagement einerseits die Kundenzufriedenheit und andererseits die ökonomischen Prinzipien berücksichtigen.

Diese Diskussionsgrundlagen wurden von den zwanzig Lehrkräften im Vorbereitungsdienst sowie von den 19 Studierenden sehr rege angenommen. Nach einem Austausch in Kleingruppen haben wir die Lernsituation so optimiert, dass sie jetzt allen 10 Merkmalen einer gelungenen Lernsituation entspricht; nunmehr sind auch regionalspezifische Bedingungen erfüllt und die Exemplarität für das Lernfeld „a-la-Carte-Geschäft ist ausgeschärft worden. Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Zusammenarbeit mit der Universität Hannover.